BERATUNG – Hilfe auf allen Ebenen

Wir helfen, unterstützen und beraten unsere Klienten und deren Angehörigen in allen Fragen zur Alten- und Krankenpflege.

  • Beratung und Unterstützung bei der Einstufung der Pflegestufe
  • Bereitstellung unseres umfassenden Dokumentationssystems
  • Beratung bei der Organisation häuslicher Pflege [z.B. Auswahl der Pflegehilfsmittel]
  • Verleih von Pflegehilfsmitteln [z.B. Toilettenstuhl]

    Soziale Fachberatung für Senioren in Kriegshaber

    Was ist das?

    Die Soziale Fachberatung für Senioren wurde in Zusammenarbeit der Stadt Augsburg mit dem Caritasverband für die Stadt Augsburg eingerichtet und ist in jedem Stadtteil vertreten. Das Büro befindet sich in den Räumen der Sozialstation St. Thaddäus. Sie versteht sich als AnlaufsteIle für alle älteren Menschen und ihre Angehörige im gesamten Stadtteil Kriegshaber.

    Wer ist Ihre Ansprechpartnerin?

    Mein Name ist Bernadette Moritz. Ich bin Diplom-Sozialpädagogin und bin zuständig für alle Senioren, sowie deren Angehörige, die Rat und Hilfe suchen. Natürlich komme ich auch gerne zu Ihnen ins Haus. Alle Beratungen sind kostenfrei und werden vertraulich behandelt.

    Wofür ist die Soziale Fachberatung zuständig?

    1. Für Senioren und pflegebedürftige Menschen

  • Beratung in persönlichen, familiären und sozialen Angelegenheiten
  • Hilfestellung bei Anträgen (Grundsicherung, Wohngeld, Pflegeversicherung, Schwerbehindertenausweis, etc.)
  • Hilfe bei der Suche nach einem Tagespflege-, Kurzzeit- oder Heimplatz
  • Informationen und Vermittlung von Hilfsangeboten

2. Angehörige von Senioren

  • Beratung bei Fragen, die im Umgang mit pflegebedürftigen Senioren entstehen
  • Unterstützung bei persönlichen Anliegen
  • Aufbau und Begleitung von Angehörigengruppen und Gesprächskreisen

3. Für die Vernetzung und Zusammenarbeit aller Altenhilfeeinrichtungen in Kriegshaber.

4. Für die Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft für Altenarbeit im Stadtteil.

 

Wo befindet sich die Beratungsstelle?

Büro in der Ulmer Str. 199 (Pfarrhaus Dreifaltigkeit)
Tel. 0821 439833-12
Fax 0821 439833- 60
Termine nach Vereinbarung
E-Mail: seniorenberatung.kriegshaber@caritas-augsburg-stadt.de

 

SEELSORGE – Mehr als nur physische Pflege

Die „Sozialstation St. Thaddäus e.V.“ wird getragen vom Verein für ambulante Krankenpflege. Die Kirchengemeinde versteht diese Arbeit als Teil ihrer Seelsorge und des biblischen Auftrags, den Jesus seiner Gemeinde und seiner Kirche als Wesensmerkmal zu leben und umzusetzen, aufgetragen hat.

Im Konkreten heißt dies: Seelsorge, Hilfestellung, Beratung und Betreuung werden bestimmt von der Bootschaft und dem Geist des Evangelium Jesu Christi und der Kirche.

 

SERVICEDIENSTE – Service im Alltag

Neben unserer häuslichen Pflegetätigkeit organisieren wir für Sie bzw. Ihre Angehörigen Servicedienste u.a. in folgenden Bereichen:

  • Friseur
  • Fußpflege
  • Essen auf Rädern
  • Fahrdienste
  • Einkaufsdienst und hauswirtschaftliche Leistungen
  • Kurzzeitpflege
  • Krankengymnastik
  • Beschaffung von Pflegehilfsmitteln

 

HAUSNOTRUF – Beruhigt und sicher zu Hause leben

Über die Sozialstation können Sie sich für den Hausnotruf anmelden. Wir benötigen einen Wohnungsschlüssel, um Ihnen im Notfall helfen zu können.

Sie können beruhigt, sicher und selbstständig zu Hause leben, mit unserem Hausnotrufdienst, der Ihnen Hilfe rund um die Uhr vermittelt.

So funktioniert es

Durch Drücken des Notrufsenders können Sie jederzeit eine Sprechverbindung zur Notruf-Zentrale herstellen.

Bei der Aufstellung des Hausnotrufs wird mit Ihnen vereinbart, wer bei einem Notruf auf dem schnellsten Weg benachrichtigt werden soll. Dies können der Arzt, Angehörige, Nachbarn, Freunde oder auch die Sozialstation St. Thaddäus sein.

Bis Hilfe eingetroffen ist, bleibt der Sprechkontakt mit der Notruf-Zentrale bestehen. Den Notrufsender müssen Sie selbstverständlich immer bei sich tragen.

 

PFLEGENOTRUF – Betreuung rund um die Uhr

Mit der 24-Stunden-Rufbereitschaft der Caritas Sozialstationen in der Region Augsburg werden Sie auch außerhalb der Öffnungszeiten rund um die Uhr betreut.

Erreichbarkeit: 20 – 7 Uhr
Telefon: +49 (0) 821 / 45 55 208

 

LABYRINTHOS – Gemeinschaftlich wohnen


„Im Labyrinth verliert man sich nicht, man findet sich.“

Wir als Sozialstation sichern die pflegerische Versorgung im Labyrinthos. Die Labyrinthos gGmbH betreibt seit 1. März 2006 die erste ambulant betreute Wohngemeinschaft für chronisch altersverwirrte Menschen in Augsburg in der ehemaligen Kurzzeitpflege, Langemarckstraße 13c.

In der Wohngemeinschaft wird den Bewohnern ein Leben wie zu Hause ermöglicht – allerdings rund um die Uhr betreut durch die Mitarbeiter von Labyrinthos.

Die neugestalteten Räume bieten Platz für 12 Bewohner. Die Wohngemeinschaft ist mit ihrem Kleingruppencharakter ein besonderes Angebot in der Augsburger Altenhilfelandschaft.

Die Bewohnerinnen und Bewohner sollen in einer intimen, alltäglichen Häuslichkeit die Sicherheit und Geborgenheit finden, die ihre Befindlichkeit erfordert. Der Tagesrhythmus wird wie in jeder Familie bestimmt von den Essensvorbereitungen, den Einkäufen, den Aufräumarbeiten, usw. Gleichzeitig werden durch gezielte Angebote die Fähigkeiten und Kompetenzen jedes Einzelnen gefördert.

Weitere Informationen

Labyrinthos gGmbH
Langemarckstr. 13c
86156 Augsburg

Telefon/-fax: +49 (0) 821 / 508 28 51

E-Mail: labyrinthos@t-online.de

 

PREISE – Preise für ambulante Leistungen

Sätze für Tagespflege St. Thaddäus (Albaretto) Augsburg ab: Feb. 2017

Fahrtkosten

  • je Kilometer: 1,93 €

Pflegegrad 1

  • ganzer Tag ohne Unterkunft / Verpflegung: 30,45 €
  • halber Tag ohne Unterkunft / Verpflegung: 15,23 €
  • ganzer Tag inkl. Unterkunft / Verpflegung: 45,19 €
  • halber Tag inkl. Unterkunft / Verpflegung: 22,73 €

Pflegegrad 2

  • ganzer Tag: 39,04 €
  • halber Tag: 19,52 €

Pflegegrad 3

  • ganzer Tag: 46,85 €
  • halber Tag: 23,43 €

Pflegegrad 4

  • ganzer Tag: 54,66 €
  • halber Tag: 27,33 €

Pflegegrad 5

  • ganzer Tag: 58,56 €
  • halber Tag: 29,28 €

Vergütungszuschlag nach § 43b SGB XI: 8,22 €

Verhinderungspflege

Ist eine Pflegeperson wegen Krankheit, Urlaub oder aus anderen Gründen an der Pflege tage- oder stundenweise gehindert, übernimmt die Pflegekasse auf Antrag die nachgewiesenen Kosten einer notwendigen Ersatzpflege für bis zu sechs Wochen pro Kalenderjahr. Voraussetzung ist, dass die Pflegeperson den Pflegebedürftigen vor erstmaliger Verhinderung bereits mindestens sechs Monate in seiner Häuslichkeit gepflegt hat und zum Zeitpunkt der Verhinderung mindestens Pflegegrad 2 vorliegt.

Bei Verhinderung der Pflegeperson übernimmt die Pflegekasse für die Ersatzpflege, die erwerbsmäßig (z. B. durch eine Caritas-Sozialstation) durchgeführt wird, im Einzelfall bis zu 1.612,00 € im Kalenderjahr.

Wohnraumzuschuss

Um die Wohnung der Pflegebedürftigen (Pflegegrad 1 bis 5) für eine möglichst selbstständige Lebensführung bzw. Pflege anzupassen, gewähren die Pflegekassen auf Antrag einen Zuschuss von bis zu 4.000,00 € für notwendige Um- oder Einbauten bzw. bis zu 16.000,00 €, wenn mehrere Anspruchsberechtigte zusammen wohnen.